Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

27.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte anklicken

--------

26.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------

25.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------

21.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (bitte anklicken)

-----------

20.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---------------

19.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (bitte hier klicken)

-------------

17.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (bitte hier klicken)

-------------

16.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

--------------

16.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-----------------

14.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (bitte hier klicken)

----------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bider (bitte klicken)

---------------------------------

—————SPENDENAUFRUF—————
Zur finanziellen Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Windsheim und der dazugehörigen Ortsfeuerwehren.
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
in diesem Jahr wurde uns allen sehr bewußt und vor Augen geführt, was es heißt, eine schlagkräftige und zahlenmäßig starke Freiwillige Feuerwehrtruppe in der Stadt und den Ortsteilen zu haben. Nochmals zur Verdeutlichung, am 09. und 10. Juli 2021 waren fast alle Feuerwehrfahrzeuge und Kameradinnen und Kameraden mitunter bis zu 20 Stunden am Stück wegen der Hochwassersituation gebunden und konnten durch ihren unermüdlichen Einsatz noch Schlimmeres verhindern. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön.
Allgemein ist festzuhalten, dass das ehrenamtliche Engagement von Frauen und Männern, die sich zur Aufgabe gemacht haben, den Bürgern und Gästen unserer Stadt und deren Ortsteilen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr bei Schadensfällen aller Art helfend zur Seite zu stehen, nicht genug gewürdigt werden kann. Ob es sich um einen Unfall, um das Löschen eines Brandes, das Retten von Menschenleben, Beseitigung von Sturmschäden oder um Tierrettung handelt, stets konnten und können die Betroffenen auf unsere Freiwillige Feuerwehr zählen!
Die Tugenden unserer Feuerwehr sind Teamgeist, Disziplin, Kameradschaft, Konzentration, Flexibilität, Belastbarkeit und sicher auch Durchhaltevermögen.
Die Feuerwehren sind seit mittlerweile 158 Jahren ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft, sowie unseres Vereinslebens in der Stadt und den Ortsteilen. Sie stehen für ein großes Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung.
Wenn auch die Stadt Bad Windsheim als Träger der Feuerwehren grundsätzlich für die Ausstattung sorgt, sind wir trotzdem auf Spenden von Ihnen angewiesen. Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht uns zusätzliche Investitionen, wie u. a. die Fahrzeugbeschaffung bei den Ortsteilwehren.
Verbesserung der Ausstattung insbesondere der Ortswehren, Anschaffung von Spezialwerkzeug und Schutzkleidung.
Darüber hinaus stehen in den kommenden Jahren durchaus große Veränderungen an. So wurde vor kurzem das Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 8/6 in Külsheim stationiert und nehmen das Thema „Ertüchtigung der Sirenen“ im Bevölkerungsschutz in Angriff. Wie Ihnen vielleicht bereits zugetragen wurde, wollen und müssen wir auch die Gerätehäuser an manchen Standorten der Ortsteile ertüchtigen, damit diese den räumlichen Anforderungen genügen und sanitäre Ergänzungen erfahren.
Mit Ihrer freiwilligen Spende, deren sachgerechte Verwendung die Verantwortlichen der Feuerwehren und auch die Stadt Bad Windsheim sicher stellen, leisten Sie einen zusätzlichen Beitrag dazu, dass in Bad Windsheim und den Ortsteilen die Schlagkraft der Feuerwehren ausgebaut werden kann.
Noch ein persönlicher Wunsch. Werden Sie, möglichst selbst, aktives Mitglied bei der Feuerwehr oder sprechen Sie Personen in Ihrem Umfeld an, die Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit des Feuerwehrwesens haben. Herzlich Willkommen sind insbesondere alle Jugendlichen ab 12 Jahren. Eine aktive Jugendgruppe und Gleichaltrige erwarten sie. Die Stadt Bad Windsheim konnte im vergangenen Jahr eine „schnelle Tagesalarmgruppe“ zur Stärkung des Feuerwehrwesens ins Leben rufen. Es freut mich als Bürgermeister, dass wir in unseren eigenen Reihen somit freiwillige Männer und Frauen für die Feuerwehrarbeit gewinnen konnten. Nehmen Sie gerne daran ein Beispiel und werden Sie aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr! Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage, der Facebook Seite und an dem jährlich stattfindenden Informationsabend.
Für Ihre finanzielle Unterstützung danke ich Ihnen ganz herzlich, auch im Namen des Feuerwehrreferenten, des Feuerwehrkommandanten sowie der Feuerwehrkameraden und Kameradinnen.
Ihre Überweisung dürfen Sie auf eines der STÄDTISCHEN KONTEN mit dem Vermerk „Spende für Freiwillige Feuerwehr“ gerne überweisen.
Übrigens die Spende können Sie als Sonderausgabe in Ihrer Steuererklärung geltend machen.
Ich DANKE Ihnen bereits heute.
Ihr
Jürgen Heckel
Erster Bürgermeister
Stadt Bad Windsheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (Bitte klicken)

-------------

10.11.2021

*******REICHSPOGROMNACHT******
Meine heutige Rede:
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
heute begehen wir den Tag der Reichspogromnacht, der aus heutiger Sicht die Fragen aufwirft
Warum?
Wofür?
Weshalb?
wurden 1938 aus Freunden, Vorgesetzten, Nachbarn, Arbeitskolleginnen und -kollegen, Mitmenschen die nun schikaniert, diskriminiert, geächtet, verfolgt, vertrieben und getötet wurden. Nicht vorstellbar wozu Menschen in der Lage waren. Es wurden die wesentlichen menschlichen und christlichen Grundwerte missachtet, mit Füßen getreten, einfach außer Kraft gesetzt. Aus Mitbürgern wurden von heute auf morgen Verfolgte und Missachtete.
Die Zeit eines gesellschaftlich gedeihlichen und friedlichen Miteinanders war nun Geschichte. Diese Nacht war nur der erste Schritt auf dem Weg zum millionenfachen Mord an Juden, hier und in Europa.
So wurden in dieser denkwürdigen Nacht jüdische Geschäfte und Wohnungen demoliert, Ladeneinrichtungen sowie Mobiliar vernichtet, in Synagogen religiöse Gegenstände zerstört. Zu guter Letzt wurde Ideologie und der Hass gegenüber unserer jüdischen Bevölkerung zur Selbstverständlichkeit. Dies war die Grundlage zur Entrechtung unserer jüdischer Mitbürger. Diese lebten nun zwischen Duldung und Vertreibung, in Angst und Schrecken. Es folgte die systematisch staatlich organisierte Ausgrenzung mit Deportierung in Konzentrationslager und Ermordung.
In Windsheim gab es bereits ab dem 13. Jahrhundert eine jüdische Gemeinde, diese wurde durch Pogrome 1298 und später 1348 fast völlig vernichtet. Ab 1877 zogen dann Juden vermehrt aus den umliegenden Dörfern Ickelheim, Kaubenheim und Lenkersheim nach Windsheim und so entwickelte sich eine lebendige Gemeinde mit einem Gemeindehaus, einem Synagogenraum, hier am Hafenmarkt.
Unsere Geschichte zeigt uns wozu
-Rassismus
-Hass und Neid
-Gewalt
-Intoleranz
-Arroganz
-Selbstherrlichkeit
-Demütigung
-Verachtung
-Unmenschlichkeit
gegenüber Andersdenkenden geführt hat.
Wir sind alle verpflichtet, stehen persönlich in der Verantwortung gegenwärtig und zukünftig bei der Missachtung der Werte wie Toleranz und Freiheit, sowie bei der Verletzung von Menschenrechten nicht wegzuschauen, sondern einzuschreiten getreu dem Motto „wehret den Anfängen“.
Wollen wir diesen 09. November auch als Auftrag sehen das Bewusstsein bei unseren Bürgerinnen und Bürgern wachzuhalten
-für Menschenrechte
-für Menschenwürde
-für Menschlichkeit
-für mehr Wertschätzung gegenüber
Andersdenkenden und
-für eine Kultur der Glaubensfreiheit
Außerdem ist er den Opfern gewidmet und soll der Gefahr einer geschichtlichen Wiederholung entgegenwirken.
Reagieren Sie mit Sensibilität und Geschlossenheit auf Tendenzen
-mit rassistischem Gedankengut
-bei Antisemitismus
-bei Hass und Hetze im Netz
Bei deren Verletzung dürfen wir nicht schweigen!
Sehen wir diesen Tag als Mahntag, Auftrag, Verpflichtung, aber durchaus auch als Friedensbotschafter für unsere Gesellschaft.
Hier auf diesem Gedenkstein, der Gedenkstätte am Hafenmarkt stehen die Namen der 40 deportierten und ermordeten Juden aus Windsheim. Ich möchte daher nun eine Gedenkminute abhalten und ein Bukett niederlegen.
Danke und „Schalom“ für Ihre Aufmerksamkeit.
Ein Dankeschön an alle die zur Ausrichtung der heutigen Gedenkstunde beigetragen haben:
-die Stadtbetriebe
-der Posaunenchor
-Herr Ulrich Herz
-Herr Pfarrer Maurer
Jürgen Heckel
Erster Bürgermeister
Stadt Bad Windsheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (Bitte klicken)

--------------

9.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

-------------------

8.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#

----------

7.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (bitte anklicken)

----------

5.11.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder (bitte anklicken)

............

1.11.2021